Begleitung in der letzten Lebensphase

Wenn Menschen den letzten Abschnitt ihres Lebens erreichen, ist das Abschiednehmen für die ganze Familie eine schwere Zeit, die von unterschiedlichen Gefühlen und vielen Fragen bestimmt wird. Da ist die Angst vor dem Verlust eines geliebten Menschen, die Erleichterung, dass der geliebte Mensch bald von Schmerzen und unerträglichen Belastungen erlöst sein wird, Erinnerungen an gute und weniger gute gemeinsame Zeiten und Dankbarkeit für das, was die Partnerin, der Partner, die Mutter, der Vater oder sonst ein nahe stehender Mensch einem im Leben bedeutet und gegeben hat. Und noch vieles mehr.

Diese Zeit des Abschiednehmens ist oft auch von Angst vor dem Tod und der Frage, was nach dem Tod kommt, bestimmt. Es gilt zu entscheiden, wie die letzte gemeinsame Zeit gestaltet werden kann.
In dieser außergewöhnlichen Situation ist es wichtig, die Nähe von Menschen zu spüren, die einem vertraut sind. Auch die Hilfe von Diensten, die mit der Begleitung von Sterbenden Erfahrung haben, kann eine wesentliche Hilfe sein.