Einladung zur Veranstaltung "Kopf und Herz an - Menschen mit Demenz begegnen"

Am 17. September 2018 stellt Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler die neue Kampagne des Sozialministeriums "Kopf und Herz an - Menschen mit Demenz begegnen" der Öffentlichkeit vor. Hierzu lädt sie herzlich zur Informationsveranstaltung um 13:00 Uhr auf den Theaterplatz in Mainz ein.

mehr lesen

Seniorenbeiräte in Rheinland-Pfalz machen sich fit für die Zukunft

„Seniorenbeiräte tragen dazu bei, dass ältere Menschen mehr Mitgestaltungsmöglichkeiten vor Ort haben und für ihre Interessen eintreten können, daher fördern und unterstützen wir das Projekt ‚Seniorenbeiräte stärken‘ tatkräftig“, betonte Sozial- und Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Um die wichtige Aufgabe der vielen ehrenamtlich engagierten Männer und Frauen in den Seniorenbeiräten zukunftsfest aufzustellen und mit neuen Erkenntnissen und zeitgemäßen engagementfreundlichen Strukturen zu beleben, hat die Landesseniorenvertretung Rheinland-Pfalz e.V. als Zusammenschluss der kommunalen Seniorenbeiräte in Rheinland-Pfalz im November 2017 das Projekt gestartet.

mehr lesen

Landesprojekt zur Nachwuchssicherung in der Pflege wird in Mainz fortgesetzt

„Um den zukünftigen Bedarf an Pflegekräften zu decken, brauchen wir mehr junge Menschen, die sich für eine Ausbildung in der Pflege entscheiden. Wir schaffen dafür in Rheinland-Pfalz seit Jahren gute Rahmenbedingungen. Seit 2004 beteiligen sich alle Einrichtungen in der Altenpflege an den Ausbildungskosten und die Auszubildenden zahlen in Rheinland-Pfalz kein Schulgeld“, sagten Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. Gemeinsames Ziel ist, die Ausbildungszahlen zu steigern und mehr Bewerberinnen und Bewerber für eine Pflegeausbildung zu gewinnen.

mehr lesen

Mittendrin von Anfang an: Bundesteilhabegesetz sorgt für gleichwertige Lebensverhältnisse in Rheinland-Pfalz

Menschen mit Behinderungen bekommen in Rheinland-Pfalz mehr Möglichkeiten zur Mitwirkung und für ein selbstbestimmtes Leben. Der Ministerrat hat am 14. August 2018 den Gesetzentwurf für eine Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes im Land gebilligt. Nun wird der Gesetzentwurf dem Landtag zugeleitet. Das Bundesteilhabegesetz, das Ende 2016 schrittweise in Kraft getreten ist, verbessert die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen und am Arbeitsleben.

mehr lesen

Rheinland-pfälzische Bewegungskampagne kommt gut an - 200 Ehrenamtliche engagieren sich

Wie kann man leicht zugängliche und attraktive Bewegungsangebote schaffen, die die Mobilität und Lebensqualität älterer Menschen länger erhalten? Auf diese Frage gibt es in Rheinland-Pfalz eine erfolgreiche Antwort: die Bewegungskampagne „Ich bewege mich – mir geht es gut!“. Sie setzt auf Ehrenamtliche, die von den drei rheinland-pfälzischen Turnerbünden zu Bewegungsbegleiterinnen und Bewegungsbegleitern ausgebildet werden und den öffentlichen Raum als Veranstaltungsort für Bewegungsangebote nutzen.

mehr lesen

Pflege-Wohnen im vertrauten Umfeld: Sabine Bätzing-Lichtenthäler besucht "WohnPunkt RLP"-WG in Neuburg / Südpfalz

Ein gelungenes Beispiel für „Gut leben im Alter“ ist die Senioren-WG „Wohnen am Dorfplatz“ im südpfälzischen Neuburg. In der Wohn-Pflege-Gemeinschaft der 2.500-Einwohner-Gemeinde wohnen seit Anfang März zwölf ältere Menschen mit Pflegebedarf. Sie verbringen ihren Alltag gemeinsam und werden von einem Pflegedienst, bürgerschaftlich Engagierten und Angehörigen unterstützt. „Es ist fast wie in einer großen Familie – ich freue mich, dass die Wohngemeinschaft in diesem Frühjahr eröffnet wurde und sich die Bewohnerinnen und Bewohner schon so gut eingelebt haben“, sagte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler im Anschluss an ihren Besuch am 26. Juli 2018. „Ihnen wünsche ich, dass Ihre Gemeinschaft weiter zusammenwächst und die WG eine feste Institution im Dorfleben wird.“

mehr lesen

"Made in Rheinland-Pfalz": Bund profitiert von rheinland-pfälzischen Ideen

Rheinland-Pfalz setzt sich auf der Bundesebene für eine flächendeckende Verstetigung des präventiven Hausbesuches ein. „Dahinter steht unser rheinland-pfälzisches Modellprojekt Gemeindeschwesterplus“, erläuterte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die darüber am 18. Juli 2018 mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei ihrem Besuch in Berlin spricht. „Ich freue mich, dass die Bundesregierung den großen Mehrwert unseres Projekts erkannt hat und nun bundesweit ein vergleichbares Angebot schaffen möchte. Gerne tausche ich mich mit dem Minister über unsere guten Erfahrungen aus“, sagte die Ministerin im Vorfeld des Gesprächs.

mehr lesen

Neutral - kostenfrei - wohnortnah: Unterstützung für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen in Rheinland-Pfalz

Vor zehn Jahren wurden die Pflegestützpunkte gesetzlich verankert und in der Folge 135 Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz errichtet – der Beratungsservice im Bereich Pflege wurde seither individualisiert und kontinuierlich optimiert. Flächendeckend wurden zugleich die damaligen Beratungs- und Koordinierungsstellen in den Landkreisen und kreisfreien Städten zu Pflegestützpunkten weiterentwickelt. Landesweit kümmert sich pro 30.000 Einwohnerinnen und Einwohner ein wohnortnaher Stützpunkt um persönliche Anliegen von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen.

mehr lesen

Terminhinweis: Neue Wohn- und Versorgungsmodelle in der Praxis sozialer Dienste - Tagung am 27.11.2018

Neue ambulante Wohn- und Versorgungsformen gelten als Modelle für eine älter werdende Gesellschaft, weil hier Pflegedienste, Vermieter, Bewohner und Angehörige in gemeinsamer Verantwortung zusammenarbeiten. Auf unserer Tagung am 27. November geht es um die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen für die Sozial- und Wohnungswirtschaft und neue Formen der Vernetzung im Sozialraum.

mehr lesen